Gute Leistungen unserer Jugend bei den Trierer Stadtmeisterschaften

Bei den Trierer Stadtmeisterschaften nahmen 11 Jugendliche in unterschiedlichen Altersklassen teil. Weit über 100 Kids aus Deutschland, Luxembourg, Belgien und den Niederlanden waren dabei. Die A-Schüler Maximilian Berg, Jannik Trenz und Eric Seel erwischten jeweils starke Gegner in den Vorrundengruppen, so dass dort leider schon Endstation war. Ähnlich erging es unseren Jüngsten Sarah Leinenbach und Lea Puhl. Im Doppel zeigten die beiden in ihrem ersten großen Turnier eine tolle Leistung. Mit viel Pech unterlagen sie einem lange eingespielten Doppel. Dennoch konnte man mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein.

Unsere Schülerinnen waren wieder einmal super in Form. Lisa Müller schied im Einzel zwar in der Vorrunde aus, landete aber mit dem 2. Platz im Doppel auf der besten Platzierung des ersten Tages. Im Einzel schaffte es Helen Trenz mit schönem Angriffsspiel den Einzug ins Viertelfinale. Hier war aber gegen eine Spielerin des belgischen Leistungskaders nichts zu holen.

Blendend präsentierte sich auch Annika Puhl. In einer ‚Mördergruppe’ in der Vorrunde belegte sie - bei gleicher Anzahl gewonnener Spiele - den undankbaren 3. Platz und schied leider aus. Dabei haben nur wenige Punkte zum Einzug in das Viertelfinale gefehlt. Dabei hatte Annika die Nummer 2 der belgischen Jugendnationalmannschaft in einem Spiel der Spitzenklasse mit 3 : 2 Sätzen besiegt. Versöhnlich stimmte dann das Schülerinnendoppel, bei dem Annika zusammen mit Helen Trenz als Dritte auf dem Siegertreppchen stand.

Bei den B-Schülerinnen und Mädchen spielten Aline Jungmann und Helen Trenz mit. Im Mädchen-Doppel (bis 17 Jahre) erreichten sie einen sehr guten 3. Platz. Besser lief es noch bei den gleichaltrigen B-Schülerinnen (bis 12 Jahre). Dort überstanden beide die Vorrundengruppen als Gruppensieger. Dabei sahen die vielen Zuschauer das beste Spiel des gesamten Turniers. Aline Jungmann gewann gegen die belgische Jugendnationalspielerin und Nummer Eins ihres Landes glatt mit 3 : 0 Sätzen. Die Zuschauer hielt nichts mehr auf ihren Sitzen. Solch ein Klassespiel von B-Schülerinnen kann man nicht alle Tage sehen. Leider schieden Aline und Helen im Viertelfinale mit viel Pech aus. Den Glanzpunkt des gesamten Turniers setzten sie aber im Doppel. Dort belegten sie gegen superstarke Gegner einen sensationellen 2. Platz.